„Longest sailed distance in a single-handed dinghy“

Leichtwindstart

Mit 421 Seemeilen nonstop auf einem Laser Standard gelingt Christian Kargl ein neuer Segel Weltrekord. Die Verifizierung durch Guinnes World Records ist im Laufen. Speziell das Schlafen auf der nur 4,23 m langen Nussschale wurde zur Herausforderung!

Bei der Aktion wird Geld für Schmetterlingskinder gesammelt. Spenden werden wirklich gerne entgegen genommen.

HIER KANNST DU FÜR SCHMETTERLINGSKINDER SPENDEN

„Liebe Freunde … es ist geschafft. Nach 6 Tagen und knapp 2 Stunden bin ich in Rovinj eingelaufen. Völlig fertig aber überglücklich – haben wir doch den bestehenden Rekord von 345 Seemeilen inoffiziell auf 431 geschraubt.“ war das erste Statement unmittelbar nach dem Zieleinlauf in Rovinj (Kroatien).

Track komplett

„Für alle die es selbst versuchen wollen – es ist vor allem schlaftechnisch eine Herausforderung.” Schließlich kentert ein Laser schnell bei Wind und Wellengang, wenn man sich ins Cockpit legt. Aber er ärgert sich besonders über ein bestimmtes Ausrüstungsdetail. “Wenn da diese verdammte Großschotklemme im Kreuz nicht wäre. Ich erinnere mich an ein Gespräch mit Andreas Geritzer (Laser-Weltklasse-Segler). O-Ton: den schaas brauchst eh net. Die Erkenntnis hab ich leider 20 Jahre zu spät und erst seit letztem Mittwoch gewonnen ;-)”.

Immerhin findet Christian eine Möglichkeit, Kurs zu halten und zu schlafen … das allerdings nur für wenige Minuten. Tagträume und Sekundenschlaf kompensierten den Schlafmangel etwas und führten zu seltsamen Entscheidungen. So wurde die Großschot eines Nachmittags an den nicht vorhandenen Co-Skipper übergeben. Das Ergebnis war eine beinahe Kenterung nach Luv …

Papasuche

Aber es war nicht immer Wind, der ihn ans Limit treibt: “Derzeit überholen mich gerade Quallen, auch Babyquallen und Wasserläufer. Aber wurscht, ich hab es ja nicht eilig :-)”. Auch die Bekleidung bereitete Probleme. “Meine Körperteile unterzeichnen gerade eine Petition gegen Neopren und untermauern ihren Anspruch mit intensivem mädchenhaftem Juckreiz.”

Lonely Boy

Zwischendurch wurde es auch sehr haarig. “Die letzte Nacht war arschkalt….Nach dem Leichtwindstart, frischte der Abendwind gegen die Nacht auf bis zu 20 kn und viel Welle auf. Entgegen aller Prognosen. So viele Haare sind mir noch nie zu Berge gestanden, trotz Shorty über dem Überlebensanzug war es bitter kalt. Zudem dachte ich schon nach 12 Std. in der Nußschale, dass ich nie wieder aufstehen kann. Ich hab bald keine Stelle mehr, die nicht schmerzt.”

Christian Kargl wird im Rahmen einer Regatta auch im Club über sein Abenteuer berichten. Termin findet ihr online hier auf der Website.

 

Letzte Instruktionen von Gert

Christian chillt noch

 

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für dich möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn du fortfährst, nehmen wir an, dass du mit der Verwendung von Cookies auf der Webseite des Sportverein Weyregg am Attersee einverstanden bist. Hier findest du unsere Datenschutzerklärung und die Cookie-Richtlinie. Ok