Loading...
Geschäftsordnung des Sportverein Weyregg am Attersee – Sektion Yachtsport2019-01-12T12:51:37+00:00

Geschäftsordnung des Sportverein Weyregg am Attersee
Sektion Yachtsport

Stand 15.04.2018

1) Allgemein

Diese Geschäftsordnung dient der geregelten Geschäftsführung der Sektion Yachtsport, sowie der Sicherstellung eines geordneten, den Satzungen des Vereines entsprechenden Segelsportbetriebes, der Errichtung und Erhaltung entsprechender Anlagen, der Heranbildung von Nachwuchs- und Regattaseglern und die Abhaltung von Regatten.

Die Sektion hat sich zur Erreichung des Zweckes der in den Satzungen des Sportvereines Weyregg am Attersee §11 angeführten Mitteln zu bedienen. Die Mitgliedsbeiträge, außer der von der Vereinshauptversammlung und vom ÖSV festgesetzten Beiträgen, werden von der Sektionsversammlung mit Stimmenmehrheit der anwesenden Sektionsmitglieder festgelegt.

Im Übrigen wird auf die geltenden Satzungen des „Sportvereines Weyregg am Attersee“ verwiesen die vorrangig zur Geschäftsordnung stehen und einzuhalten sind.

2) Kennzeichen und Signum

Die Sektion Yachtsport führt als Kennzeichen eine weiße Flagge mit zwei blauen gekreuzten Balken, in der Mitte befindet sich ein stilisiertes Großsegel mit einem blauen Anker. Der Stander ist blauweiß- blau quergestreift, dem Stockliek zugewandt ein stilisiertes Großsegel mit in der Mitte befindlichen, blauen Anker. Das Signum der Sektion Yachtsport ist SVW-YS, es wird auf Flagge und Stander geführt.

3) Führung

Die Führung der Sektion Yachtsport obliegt dem Sektionsausschuß, der von der Sektionsversammlung mit Stimmenmehrheit der anwesenden Sektionsmitglieder gewählt wird. Den Vorsitz der Ausschußwahl in der Sektion hat der Präsident bzw. im Verhinderungsfall der Obmann. Der Sektionsausschuß ist verpflichtet eine Yachtsektionsordnung für den geregelten Sektionsbetrieb auszuarbeiten und die Einhaltung derselben sind von den zuständigen Funktionären zu überwachen.

4) Sektionsausschuß

Der Sektionsausschuß besteht aus:

a) Sektionsleiter

Er führt die Sektion, vertritt dieselbe nach Außen und hat Sitz und Stimme im Vorstand.

b) Geschäftsführender Sektionsleiter

Er führt die Geschäfte innerhalb der Sektion. Er ist für eine moderne Kommunikation und Organisation innerhalb der Sektion, im Sektionsausschuss und zu den Sektionsmitgliedern, verantwortlich. Im Einvernehmen mit dem Sektionsleiter werden Sektionsausschusssitzungen, nach Notwendigkeit auch kurzfristig, einberufen. Diese können auch auf audiovisueller Basis mit nicht kurzfristig greifbaren Mitgliedern durchgeführt werden. Bei notwendigen und gewünschten raschen Mehrheitsbeschlüssen innerhalb des Sektionsausschusses werden diese im schriftlichen Umlaufverfahren durchgeführt. Er unterstützt bei Erfordernis den Sektionsleiter in seiner Arbeit ausserhalb der Sektion.

c) Kassier

Er ist für die gesamte Finanzgebarung und Buchführung der Sektion verantwortlich. Ihm obliegt die Einhebung der Mitgliedsbeiträge, die Abführung der Beiträge an den Verein und an den ÖSV, die Einbringung säumiger Beiträge und bei Erfolglosigkeit die Meldung an den Yachtsektionsausschuss zur weiteren Mahnung, die Einhebung der Mitgliedsbeiträge von fördernden Mitgliedern, sowie alle Beiträge für Liegeplätze und aller sonstigen Beiträge und Gebühren. Diese Tätigkeit wird gemeinsam vom Schriftführer mit Unterstützung des Liegenschaftswartes und dem Sektionskassier erledigt. Er ist bei Transaktionen allein zeichnungsberechtigt bis zu einem Betrag von € 400.-. Bei Zahlungsbeträgen darüber hinaus ist eine 2. Zeichnung durch den Sektionsleiter erforderlich. SVW-YS Geschäftsordnung 2015 Seite 3 April 2015 ER Investitionen über einen Betrag von € 800.- sind vom Sektionsausschuss zu genehmigen. Eine bankmässige Zeichnungberechtigung ist somit für den reibungslosen Zahlungsverkehr für den Kassier, und den Sektionsleiter zu erteilen. Er hat bis zum 15. November des Geschäftsjahres dem Sektionsausschuß einen Jahresvoranschlag auszuarbeiten. Der Kassier hat bei jeder Sektionsausschußsitzung einen Überblick der Sektionsgebarung zu geben, die finanziellen Möglichkeiten bei Investitionen der Sektion zu prüfen und nach Genehmigung durch Sektionsausschuss (Stimmenmehrheit)) vorzuschlagen. Obmann und Kassier vom Gesamtverein SVW haben jederzeit das Recht in die Kassengebarung der Sektion Einblick zu nehmen. Der Kassier ist verpflichtet, unaufgefordert halbjährlich die Kassengebarung der Sektion Yachtsport dem Vereinskassier vorzulegen. Die Entlastung des Sektionskassiers wird vom Obmann und Vereinskassier erteilt. In der Kontrolle der Kassengebarung der Sektion, wird auf § 9 Abs.5 der Vereinsstatuten verwiesen.

d) Schriftführer

Er ist Protokollführer bei Sektionsversammlungen und Sektionsausschußsitzungen. Das Protokoll wird vom Sektionsleiter gezeichnet. Der Schriftführer besorgt alle schriftlichen Arbeiten, er ist für die richtige Verteilung der Post (überwiegend über Internet / EMail) innerhalb der Sektion und zu den Sektionsausschussmitgliedern verantwortlich, ebenso für die richtige und termingerechte Kundmachung. Er ist zusammen mit dem Oberbootsmann verpflichtet, einen Regattaterminkalender zu führen, in Zusammenarbeit mit dem Sektionskassier ein Verzeichnis des Sektionsinventars (Anlagenverzeichnis), in welchem laufend und genau, alle Vorgänge festzuhalten und bewertet sind, anzulegen. Der Schriftführer erledigt in Absprache mit dem Kassier und dem Liegenschaftswart die zeitgerechte Beitragsvorschreibung an die Sektionsmitglieder. Eine intensive Zusammenarbeit zwischen Schriftführer, Kassier und Liegeschaftswart ist für eine korrekte, fehlerfreie Erfassung von Mitgliederdaten, Beitragsvorschreibungen und Kostenkontrolle unumgänglich.

e) Oberbootsmann

Er ist oberster Leiter des Sportbetriebes. Ihm obliegt die Planung, Vorbereitung und Ausschreibung von Regatten und er ist für die fachlich korrekte Durchführung der Wettfahrtleitung verantwortlich. Er ist für die Erledigung von Regattaund Tätigkeitsberichte in der Presse, Rundfunk und Fernsehen zuständig. Er hat die inhaltliche Betreuung der SVW-YS Homepage über. Er stellt die Verbindung zu den übergeordneten Verbänden wie: ÖSV; OÖSV usw. her und vertritt die Sektion im Einvernehmen mit dem Sektionsleiter bei deren Veranstaltungen.

f) Jugendwart

Ihm obliegt die Aufgabe , die Jugendmitglieder in die Gemeinschaft der Segler einzuführen und mit Unterstützung durch Ausbildner und Trainer theoretisches und praktisches Wissen im Segeln zu vermitteln und damit die Heranbildung von Regattaseglern zu ermöglichen. Fallweise die Jugendlichen auch zu zumutbaren Arbeiten in der Sektion anzuhalten und auf klagloses und kameradschaftliches Verhalten der Jugendmitglieder zu achten. Dem Jugendwart obliegt die Pflege und Instandhaltung der clubeigenen Jugendboote. Bei Jugendveranstaltungen sind für Arbeiten am Land, im Einvernehmen mit dem Liegenschaftswart und am Wasser im Einvernehmen mit dem Oberbootsmann, der Jugendwart und sein Stellvertreter für alle Gegebenheiten der Jugendveranstaltung zuständig.

g) Haus- und Gerätewart (Liegenschaftswart)

Er ist für die Instandhaltung und Betreuung des Hauses und der beweglichen und unbeweglichen SVW-YS Geschäftsordnung 2015 Seite 4 April 2015 ER Gerätschaften, sowie für Motorboote und Regattaausrüstung zuständig. Er hat die Oberaufsicht über Stege und Hafengelände und über die Vereinsboote. Er ist für ein Funktionieren des Buffetbetriebes verantwortlich. Er kümmert sich um den Getränkeeinkauf für den laufenden Betrieb. Ihm obliegt es, das Reinigungs- und Instandhaltungspersonal einzustellen und zu beaufsichtigen. Er überwacht bei Investitionen die Auftragsvergabe, die ordnungsgemäße Ausführung und die Abrechnung. Er leitet allfällig notwendig werdende Arbeitseinsätze. Er plant und leitet die Bootslagerung an Land.

h) Beirat

Wird hauptsächlich für Sonderaufgaben entsprechend seiner Qualifikation (z.B. Veranstaltungsleiter, E-Technik, EDV, Mechanik, Motoren, Bautechnik, Installation, Buchhaltung und Kostenrechnung usw.) herangezogen. Eine Definition (Eingrenzung) der überwiegenden Tätikeit des Beirates ist erforderlich. Im Übrigen erfüllt er stellvertretend zu bestimmende Funktionen.

5) Information der Mitglieder

Die Information der Sektionsmitglieder erfolgt durch Rundschreiben, E-Mails, SMS, SVW-YS Homepage oder durch Anschlag in den Schaukästen.

6) Rechte der Mitglieder

Alle Mitglieder haben das Recht, die Einrichtungen und Anlagen der Sektion nach Maßgabe der diesbezüglichen Sektionsausschußbeschlüsse zu benützen und an allen Veranstaltungen des Vereines teilzunehmen. Sie haben Anspruch auf alle Veröffentlichungen des Vereines. Sie sind berechtigt, auf ihren Booten den Vereinsstander zu führen und auf ihrer Kleidung ein Symbol des Vereines zu tragen.

Ordentliche Mitglieder haben außerdem Sitz und, sofern sie die allfälligen Pflichtbeiträge und Liegeplatzgebühren bezahlt haben, auch Stimme in der Sektionsversammlung und das aktive und passive Wahlrecht.

Die Sektion ist um die Bereitstellung von Liege-, Lager- und Parkplätzen bemüht, jedoch ein persönlicher Anspruch auf Bereitstellung oder Freihaltung von bestimmten Liege-, Lager- oder Parkplatz kann niemals geltend gemacht werden. Es gelten hier allein die Anordnungen der jeweils zuständigen Funktionäre. Diese sind dem Sektionsausschuß gegenüber verantwortlich. Liegeplätze werden vom Sektionsausschuß mit Stimmenmehrheit zugeteilt.

7) Pflichten der Mitglieder

Die Mitglieder sind verpflichtet, die Sektion Yachtsport tätig zu unterstützen und die Sektionsversammlungen zu besuchen. Es obliegt ihnen daher ins besonders:

  • durch sportliches, seemännisches und kameradschaftliches Verhalten, Übungen der Yachtgebräuche, vorbildliche Haltung und Ausrüstung ihrer Yachten und einwandfreies Segeln das Ansehen des Segelsportes und des Vereines zu fördern, die Beachtung der Natur- und Fischereigesetze, die Einhaltung der Seenverkehrsordnung, der geltenden Yachtsportordnung des SVW-YS
  • aktiv am Vereinsleben teilzunehmen und die Organe des Vereines tatkräftig bei der Erfüllung ihrer Aufgaben zu unterstützen; das Vereinseigentum schonend und pfleglich zu behandeln, vor Beschädigungen und Verlusten zu bewahren und die in der Sektionsversammlung und die vom Sektionsausschuß gefassten Beschlüsse pünktlich zu befolgen und auf die Befolgung Dritten gegenüber hinzuwirken
  • die von der Sektionsversammlung beschlossenen Pflichtbeiträge sowie die sonstigen für die Benützung von Einrichtungen des Vereines festgesetzten Unkostenbeiträge pünktlich zu entrichten.

8) Mitglieder

Ein Mitglied ist entweder

a) Vollmitglied

Die Aufnahme als Vollmitglied erfolgt durch den Sektionsausschuß. Die aufzunehmenden Gastmitglieder werden zuvor den Mitgliedern namentlich bekanntgegeben. Ein begründeter Einwand seitens eines oder mehrerer Mitglieder ist schriftlich einzubringen und wird vom Sektionsausschuß behandelt. Wird nach einem Jahr Gastmitgliedschaft die Vollmitgliedschaft nicht angenommen erlischt automatisch die Gastmitgliedschaft

b) Familienmitglied

Familienmitglieder Die Aufnahme erfolgt durch den Sektionsausschuß. Familienmitglieder sind Ehegatten oder Lebensgefährten von Vollmitgliedern. Sie haben alle Begünstigungen der Vollmitglieder.

c) Jugendmitglied

Die Aufnahme erfolgt durch den Sektionsausschuß. Sie haben alle Begünstigungen der Vollmitglieder, jedoch nicht Stimme bei der Sektionsversammlung.

Kinder bis 12 Jahre

Diese können nur Jugendmitglied werden, wenn der Erziehungsberechtigte bereits Mitglied ist. Sie zahlen nur den Beitrag zum Gesamtverein (Sportverein Weyregg am Attersee).

Kinder von 12 bis 15 Jahre

Sie zahlen nur den Beitrag zum Gesamtverein. Der Mitgliedsbeitrag für den Segelverband wird vom Verein geleistet.

Jugendliche von 15 bis 19 Jahre (Volljährigkeit)

Diese zahlen einen verringerten Mitgliedsbeitrag. Sollte jedoch die Berufsaubildung (bzw. Präsenzdienst) nach Erreichen der Volljährigkeit noch nicht abgeschlossen sein, so kann die Jugendmitgliedschaft verlängert werden. In diesem Fällen ist die Inskriptionsbestätigung, Lehrbestätigung bzw. Bescheinigung des Bundesheeres unaufgefordert vorzulegen.

Die Jugendmitgliedschaft endet in jedem Fall mit der Vollendung des 27. Lebensjahres.

d) Gastmitglied

Als Gastmitglieder können nur Freunde des Segelsportes über ihr Ansuchen aufgenommen werden, die das 19. Lebensjahr überschritten haben. Die Aufnahme erfolgt durch den Sektionsausschuß. Die Aufnahme kann ohne Angabe von Gründen abgelehnt werden.

Ab dem Datum des an den SVW-YS übermittelten und genehmigten Aufnahmeansuchens und Zahlung der Gastmitgliedschaftgebühr innerhalb drei Kalenderwochen, läuft die Gastmitgliedschaftsaufnahmezeit in der Regel 1 Kalenderjahr. Wird das gültige Ansuchen um Gastmitgliedschaft erst im 2.Quartal des laufenden Jahres erstellt, so verlängert sich die normale Gastmitgliedsaufnahmezeit auf ein volles Kalenderjahr. Die Gastmitgliedschaftsgebühr ist immer im vollen Umfang pro Beitrittsjahr zu entrichten.

e) Unterstützendes Mitglied

Diese sind nicht beim ÖSV gemeldet. Erhalten keinen Schlüssel, keinen Liegeplatz und dürfen das Vereinsgelände nur in Begleitung eines Vollmitgliedes benützen. Unterstützende Mitglieder können ausschließlich vormals gewesene Vollmitglieder des SVW-YS werden.

9) Aufnahmegebühr

Bei Aufnahme als Vollmitglied ist eine Aufnahmegebühr zu entrichten. Für Jugendmitglieder ist eine Aufnahmegebühr nicht vorgesehen. Erst mit Übertritt zum Vollmitglied (mit Stimmrecht) ist die Aufnahmegebühr fällig. Dieser Betrag ermäßigt sich für jedes Jahr der Jugendmitgliedschaft um 10% bis maximal 100%. Ein Familienmitglied wird bei Ableben des Vollmitgliedehepartners auf Antrag ohne Aufnahmegebühr Vollmitglied.

10) Ende der Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft zur Sektion Yachtsport endet durch:

  • den Tod des Mitgliedes
  • den Austritt des Mitgliedes
  • Streichung des Mitgliedes aus der Sektion Yachtsport
  • Ausschluß des Mitgliedes
  • Überschreitung der Altersgrenze bei Jugendmitgliedern

a) Durch den Tod scheidet ein Mitglied automatisch aus dem Verein aus.

b) Durch Austritt scheidet ein Mitglied mit dem Tage aus der Sektion aus, an dem es seine Austrittserklärung mittels eingeschriebenen Briefes oder signiertes Email abgibt. Langt diese nach dem 1. November eines Kalenderjahres beim Verein ein, so bleibt das Mitglied, ungeachtet des Endes seiner Mitgliedschaft, zur Leistung seiner Pflichtbeiträge für das folgende Vereinsjahr verpflichtet.

c) Im Falle einer Streichung endet die Mitgliedschaft in der Sektion mit dem Ablauf des Tages, an dem der Sektionsauschuss die Streichung des Mitgliedes beschließt. Ein Mitglied kann vom Sektionsausschuss gestrichen werden, wenn es mit den Zahlungen des Mitgliedsbeitrages oder anderer Schulden an den Verein länger als drei Monate im Rückstand ist. Der Streichung muss eine Mahnung mittels eingeschriebenen Briefes mit 14-tägiger Nachfristsetzung vorangehen, worin auf diese Maßnahme hingewiesen wird.

d) Der Ausschluss eines Mitgliedes aus dem Sportverein Weyregg erfolgt durch Beschluss des Vereinsvorstandes gemäß den Satzungen.

e) Ein Jugendmitglied, das es unterlässt, zu Beginn des Jahres, in dem es das 20. Lebensjahr vollendet oder die Berufsausbildung abschließt oder bei nicht abgeschlossener Berufsausbildung das 27. Lebensjahr vollendet, um seine Aufnahme als ordentliches Mitglied anzusuchen, scheidet zu diesem Termin aus dem Verein aus.

f) Personen, deren Mitgliedschaft endet, haben keinerlei Anspruch auf die von ihnen geleisteten Beiträge, Aufnahmegebühren, Umlagen, Spenden oder auf das Vereinsvermögen.

11) Arbeitseinsatz

Jedes Vollmitglied ist verpflichtet, einen Arbeitseinsatz in der Dauer von mindestens 10 Stunden zu leisten. Der Arbeitseinsatz kann durch Bezahlung einer Ersatzgebühr abgelöst werden. Die Arbeitsleistung kann nur durch das Vollmitglied oder das Familienmitglied erbracht werden. Regattadienst am Wasser und am Lande wird als Arbeitseinsatz angerechnet. Die Teilnahme an mindestens 3 auswärtigen Meisterschafts.- oder SPRegatten in den ÖSV-geförderten Klassen wird als Arbeitseinsatz anerkannt.

12) Jugend- und Sportförderung

a) Förderungswürdige Klassen: Lt. Anhang 1 der gültigen Wettfahrtordnung des ÖSV.

b) Kostenvergütung: Vergütung des Startgeldes wird nur für Schwerpunkt- und Meisterschaftsregatten gewährt.

  • zusätzliche Prozentzuschläge nach Anzahl der Regatten
  • zusätzliche Prozentzuschläge für Ranglistenplatz im ersten Viertel der Rangliste
  • Sonderprämie nach Sektionsbeschluß für besondere Leistungen

Die Prozentzuschläge werden für die Gruppe Olympische Klassen, ÖSV-geförderte Klassen und den geförderten Jugendklassen getrennt festgelegt. Der Rahmenbetrag und die Prozentsätze werden jährlich festgelegt.

13) Haftpflicht

a) Jedes Mitglied ist für verschuldete Schäden am Vereinseigentum haftbar.

b) Bei Schadensfällen, verursacht durch mehrere Sektionsmitglieder, wie beispielsweise an einem Boot, haften alle Beteiligten. Solche Schadensfälle sind vom Sektionsausschuss zu behandeln.

c) Der Verein bzw. die Sektion Yachtsport lehnt jede Haftung ausdrücklich ab, die durch ein Ereignis wie Tod, Verletzung, dauernde oder zeitweise Gesundheitsschäden eines Sektionsmitgliedes (Personenschaden) oder wie Beschädigungen, Entwendungen oder Vernichtung von Privatsachen eines Sektionsmitgliedes (Sachschaden) eintreten würde und wofür derjenige sonst aufgrund der gesetzlichen Haftpflichtbestimmungen herangezogen werden könnte, es sei denn, dass ein solcher Schadensfall durch einen bestehenden Versicherungsvertrag als gedeckt erscheint.

d) Es ist besonders darauf zu achten, dass bei Regatten jedes teilnehmende Boot eine gültige Haftpflichtversicherung vorweisen kann.

14) Satzungen des ÖSV

Der Sportverein Weyregg am Attersee – Sektion Yachtsport unterwirft sich den Satzungen des ÖSV.

Wir verwenden Cookies, um unsere Webseite für dich möglichst benutzerfreundlich zu gestalten. Wenn du fortfährst, nehmen wir an, dass du mit der Verwendung von Cookies auf der Webseite des Sportverein Weyregg am Attersee einverstanden bist. Hier findest du unsere Datenschutzerklärung und die Cookie-Richtlinie. Ok